Bundesjugendspiele und Aktion Tagwerk
an der Realschule plus in Salz


Im Vorfeld zu den Bundesjugendspielen waren von jedem Schüler und jeder Schülerin drei Disziplinen zu wählen. In Kombination mit „Aktion Tagwerk“ wurden wie gehabt auf sportlichem Weg Spenden für Afrika gesammelt. Dazu hatten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, die ihnen pro erreichte 100 Punkte oder pauschal Geld zahlen würden. Die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse hatten die Wahl: sie durften entweder durch die Teilnahme an den Bundesjugendspielen oder durch einen Arbeitstag Geld für „Aktion Tagwerk“ sammeln.

Um die Schülerinnen und Schüler auch in den Pausen zwischen den einzelnen Disziplinen sportlich zu begeistern, wurden Tischtennis, Fitness-Zirkel, Quitschi, Tauziehen und Ultimate Frisbee angeboten.

Einige erwähnenswerte Ergebnisse: 

Semih Caner (5c) lief die 50m-Strecke in 7,68 Sekunden, Jasmin Donnert (7d) in 7,58 Sekunden. Für die 75m-Strecke benötigte Stefan Klemmer (8c) 9,7 Sekunden, Besjana Metaj (8a) 11,82 Sekunden. Franjo Males (9b) benötigte 11,59 Sekunden für die 100m-Strecke, Selina Preis (8e) 13,08 Sekunden. Bei den Jungen gelang Moritz Henkler (10c) mit 5,80 Metern, bei den Mädchen Natalie Poppe (10d) mit 4,70 Metern der weiteste Sprung des Tages. Mathias Blech (10d) überquerte die Hochsprunglatte bei 1,54 Metern, Amy Reichhardt (10c) bei 1,49 Metern. Samed Yekatli (8c) stieß die Kugel auf 8,83 Meter, Natalie Kegler (9c) auf 8,99 Meter. Der Ball von Mathias Blech (10d) landete erst bei 57 Metern, Duygu Sayan (9c) warf 40 Meter weit. Über 1000 Meter siegte Engin Gündüz (10d) in 3:00 Minuten. Natalie Poppe (10d) gewann die 800 Meter in 2:52 Minuten.

Die Klasse 6b nach dem Weitsprung


 

Foto/Text: C. Wolf