Realschule plus Salz nach 1. Platz beim Regionalentscheid beim Landesentscheid in Bad Bergzabern vertreten


Am 4. Juni hatten die Mädchen der Realschule plus Salz den 1. Platz beim Regionalentscheid belegt und sich so für den Landesentscheid qualifiziert. So ging es am 18. Juni in aller Frühe auf die dreistündige Fahrt ins 70 Kilometer von Straßburg gelegene Bad Bergzabern. Salz reiste dabei mit der zweitbesten Punktzahl an und durfte somit Hoffnungen haben, sich als eine der zwei besten Mannschaften für den Bodensee-Cup zu qualifizieren. Kugelstoßerin Antonia Brühl hatte ihre Knieverletzung pünktlich zum Wettkampf überstanden und erzielte mit 9,10m ihre persönliche Bestleistung. Persönliche Bestleistung erzielte auch Natalie Kegler – ihre 9,57m liegen nur 3cm unter dem Salzer Schulrekord! Auch die Weitspringerinnen konnten alle mit Sprüngen auf mehr als 4m überzeugen. Der weiteste Satz gelang dabei Marleen Moser (4,36m). Im Hochsprung blieben die Mädchen leider unter ihren Möglichkeiten, doch die Sprinterinnen Jasmin Donnert (10,7s) und Anna Schmidt (11,1s) lieferten gewohnt gute Leistungen ab. Duygu Sayan gewann den Ballwettkampf mit 39m und so lag die Mannschaft vor der abschließenden 4x75m-Staffel hinter der Realschule plus Untermosel auf dem dritten Platz. Als die Salzer Schlussläuferin deutlich vor Untermosel das Ziel erreichte, bestand Hoffnung, dass es am Ende doch noch für den wichtigen zweiten Platz reichen könnte. Leider fehlten jedoch trotz der tollen Teamleistung letztlich 18 Punkte für eine Teilnahme am Bodensee-Cup. Die Mannschaft hat ihre Punktzahl von Wettkampf zu Wettkampf gesteigert – die Salzer Mädchen können stolz auf sich sein.

2019 JtfO Leichtathletik Bad Bergzabern

Die Salzer Mädchen – ein tolles Team


 Foto: C. Steuler / Text: C. Wolf